Deutsch
DeutschAktuellesNewsBesuch unserer polnischen Gartenfreundinnen und Gartenfreunde
29.07.2016

Besuch unserer polnischen Gartenfreundinnen und Gartenfreunde

Nachdem im vergangen Jahr der Besuch der polnischen Delegation aus dem Bezirk Poznań wegen terminlicher Schwierigkeiten verschoben werden musste, war es jetzt endlich soweit. Am 19.06.2016 trafen unsere Besucher in unserer Landeschule ein und wurden von Werner Heidemann und Wilhelm Spieß begrüßt. Der größere Teil der Gruppe war zum ersten Mal in unserem Landesverband. Aber der Funke der Freund­schaft sprang sofort über. Unsere polnischen Freunde waren zunächst unsicher, wie der Austritt des polnischen Nationalverbandes aus dem Office International du Coin de Terre et des Jardins Familiaux a. s. b. l (Vereinigung der europäischen Kleingärtner) durch uns aufgenommen wurde. Dieses Gefühl änderte sich aber sofort, als die Freude über den Besuch deutlich wurde.


Besuch unserer polnischen GartenfreundeVerabschiedung unserer polnischen Freunde „Auf Wiedersehen 2017 in Poznan“


Wie es auch in der Vergangenheit üblich war, hatten sich wieder Bezirks- und Stadt­ver­bän­de für die Betreuung der Gäste zur Verfügung gestellt und interessante Programme entwickelt. Die Bandbreite reichte von Besichtigungen von Kleingärten, Sehenswürdigkeiten bis zu den Maßnahmen des Strukturwandels im Ruhrgebiet. Hierbei fanden besonders der Emscher-Umbau und neue Nutzungen der In­dus­trie­bra­chen das Interesse unserer polnischen Freunde. Breiten Rahmen nahmen jedoch die Besonderheiten des Kleingartenwesens in unserem Land ein. Sie wurden immer wieder in den Diskussionen untereinander erläutert und es wurde auch auf die Ursachen dieser Unterschiede zwischen dem polnischen und deutschen Klein­gar­ten­we­sens hingewiesen.

Eine Besonderheit dieses Besuchs war die Teilnahme von zwei wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen der Adam Mickiewicz-Universität in Poznań. Die Wis­sen­schaft­le­rin­nen hatten Fragebögen entwickelt, die über Garten- und Anlagennutzung, aber auch über die Situation und Interessenlage der Pächter Auskunft geben sollen. Die wis­sen­schaft­li­che Auswertung der Fragebögen soll die Grundlage für einen Vergleich zwi­schen dem deutschen und polnischen Kleingartenwesen bilden. Eine große Anzahl unserer Gartenfreundinnen und Gartenfreunde nahm an dieser Aktion teil.


Wilhelm Spieß und Zdzislaw SliwaZwei Vorsitzende, die die Kontinuität der Freundschaft zum Wohle des Klein­gar­ten­we­sens in Poznan und Westfalen-Lippe pflegen. v. l. Wilhelm Spieß, Vorsitzender des Lan­des­ver­ban­des Westfalen und Lippe, und Zdzislaw Sliwa, Vorsitzender des Verbandes PoznanDer Abschlussabend stand unter dem Thema Rückblick und Ausblick. Unsere polnischen Freunde hatten um­fang­rei­ches Fotomaterial aus den fast 30 Jahren der Zusammenarbeit mit­ge­bracht. Die Fotos dokumentierten die herzliche Gemeinsamkeit in all den vergangen Jahren. Der Präsident des Verbandes aus Poznań, Zdzislaw Sliwa, und unser Vorsitzender Wilhelm Spieß betonten die Wichtigkeit der Zu­sam­men­ar­beit über alle Grenzen hinweg. Gerade das gemeinsame Erleben des jeweilig anderen führt zu Verständnis und Achtung untereinander.

Die Überreichung eines Gast­ge­schenks mit Widmung durch unsere Gäste nahm Wilhelm Spieß zum Anlass nochmals zu betonen, wie wichtig diese Freundschaft und Zu­sam­men­ar­beit ist. Im Mittelpunkt stand hierbei, dass gerade dann, wenn sachliche Unterschiede bestehen, die per­sön­li­chen Bindungen und Freundschaften diese Unterschiede überbrücken und die Beziehungen dauerhaft festigen können.

Zdzislaw Sliwa nahm diesen Gedanken auf und betonte, dass es zu unserer Freundschaft keine Alternative gibt und auch zukünftig nicht geben wird. Er lud uns herzlich zum Gegenbesuch aus Anlass des dann 30 jährigen Bestehens dieser Freundschaft im nächsten Jahr nach Poznań ein. Gern werden wir diese Einladung annehmen.

Ganz herzlicher Dank gebührt den Mitarbeiterinnen unserer Geschäftsstelle und unserem Geschäftsführer Werder Heidemann sowie den Bezirks- und Stadt­ver­bän­den und deren Mitgliedern, die diesen Besuch zum Erfolg führten und unseren Freundinnen und Freunden Informationen, aber auch freundschaftliches Miteinander entgegen brachten.

Wilhelm Spieß, Landesverbandsvorsitzender