Deutsch
DeutschAktuellesNewsFachlehrfahrt zur „internationalen gartenschau“
12.07.2013

Fachlehrfahrt zur „internationalen gartenschau“

Die „internationale gartenschau“ (igs) in Hamburg war in diesem Jahr das Ziel der Fachlehrfahrt der Frauenberaterinnen und Fachberater der Bezirks- und Stadtverbände. Schon morgens früh am 24. Juni startete der vollbesetzte Bus von Lünen aus gen Norden.

Die Gruppe war vormittags für eine Führung auf dem Airbus-Gelände angemeldet. Nachdem der Sicherheitscheck erledigt war, ging der Rundgang durch die Montagehallen los. Es war sehr beeindruckend, aus der Nähe mitzuerleben, wie die verschiedenen Airbus-Flugzeuge aus Millionen Einzelteilen entstehen. Höhepunkt war natürlich der Riesenvogel – Airbus A380 – mit seinen gewaltigen Dimensionen.

Am Dienstag fuhren wir dann nach Hamburg-Wilhelmsburg zur igs. In kleinen Gruppen erkundeten wir den ganzen Tag das Gelände und die verschiedenen Ausstellungen. Bei der Fahrt mit der aufgestelzten Schienenbahn konnte man sich einen hervorragenden Überblick verschaffen.

Beeindruckend war, dass sich die neue Parklandschaft harmonisch in die bestehende Vegetation des Areals einbettet. Imposant waren die blauen Blütenbänder aus verschiedenen Salvienarten und deren Begleitstauden. Ein besonderes Muss war für alle der Ausstellungsbeitrag des Landesbundes Hamburg der Kleingärtner: Er hatte sieben Gartenparzellen mit verschiedenen Laubentypen und interessanten Gestaltungsbeispielen angelegt. Man konnte sich gar nicht satt sehen an den zahlreichen Details, die immer wieder faszinierten. Lobenswert ist, dass die Anlagen sehr schön eingewachsen sind.

Reges Interesse zeigten die Fachberaterinnen und Fachberater beim Rundgang auf der igs in Hamburg.


Als weiteres Highlight konnten wir auch die Vertreter unseres Schwesterverbandes „Rheinland“ besuchen, die auf dem Info-Stand des Bundesverbandes „Dienst“ hatten.
Neben vielen Eindrücken ist zum Beispiel die Blütenpracht der ausgestellten Rosensorten zu erwähnen, denn die Fülle war in diesem Jahr besonders imposant.

Am Mittwoch machte sich die Gruppe auf die Rückreise. Dabei wurde die Gelegenheit genutzt, einen Abstecher in das „Alte Land“ am Rande der Großstadt zu machen. Auf dem Obsthof Köpke zeigte uns der Senior-Chef die große Kirschenplantage und konnte interessante Fachdetails erzählen. Die frühen Sorten waren schon reif und wurden gleich vom Baum verkostet.

Bemerkenswert ist, dass der Hof vor fünf Jahren als erster anfing, die gestutzten Baumplantagen komplett mit durchlässigen Folien abzudecken. Vorteil sei das so entstehende günstigere Kleinklima und die optimalen Bedingungen, um die Pflanzen gesund zu erhalten.

Mit großem Interesse folgten die Fachberaterinnen und Fachberater auf dem Obsthof Köpke den Ausführungen des Senior-Chefs.
Geduldig beantwortete Senior-Chef Köpke alle Fachfragen und führte anschließend in die Apfelplantage. Nach einem umfangreichen Mittagsmahl in einem Landgasthaus machte sich die Gruppe, voll von vielen Eindrücken und Informationen, wieder auf den Weg nach Lünen.

Ludger Niermann,
Landesfachberater