Deutsch
DeutschAktuellesNewsGelsenkirchener Kleingärtnerverein hebt neues Projekt aus der Taufe
11.02.2013

Gelsenkirchener Kleingärtnerverein hebt neues Projekt aus der Taufe

Projekt „vorGElesen“ soll bei Kindern Interesse an Natur im Kleingarten wecken

Eigentlich könnte der Gelsenkirchener Kgv. „Am Trinenkamp“ auch Kgv. „Ideenschmiede“ heißen – jedenfalls dann, wenn es um die kreative Umsetzung von Ideen und gemeinsamen Projekte mit Kindern und Jugendlichen, wie z.B. das Projekt Färbergärten oder vielfältige Projekte mit Schulen und Kindertagesstätten, geht.

Die Zielgruppe des Projekts „vorGElesen“ sind Kinder zwischen dem 4. und 7. Lebensjahr, denen im Vereinsheim zusammen mit den Eltern vorgelesen werden soll.
Das Projekt Färbergärten war offizielles Projekt der Weltdekade 2011/2012 der UNESCO. Und es trug sicher wesentlich dazu bei, dass der Verein im vergangenen Jahr mit dem Imagepreis des Gelsenkirchener Oberbürgermeisters ausgezeichnet wurde.

Nun haben die „Macher“ des Vereins mit dem umtriebigen Vorsitzenden Friedhelm Walden an der Spitze ein neues Projekt aus der Taufe gehoben: „vorGElesen“. Dieses Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder an das Lesen heranzuführen und sie dabei auch auf die Natur im Kleingarten aufmerksam zu machen. Auf diese Weise sollen ihnen Zusammenhänge in der Natur und in den Kleingärten aufgezeigt und bewusst gemacht werden.

Die Zielgruppe sind Kinder zwischen vier und sieben Jahren. Ihnen soll im Vereinsheim zusammen mit den Eltern, in Kindergruppen der Vereine, in Kindertagesstätten (Kitas) oder in Grundschulen vorgelesen werden. Die Vorleser lesen dabei in regelmäßigen Abständen Geschichten oder Märchen aus Kinderbüchern vor.

Über das Vorlesen hinaus kann dann nach Wunsch Kontakt mit Kleingärtnervereinen hergestellt werden. Und bei Besuchen in Kleingartenanlagen kann den Kindern die Natur in den Gärten nähergebracht werden.

Kinder rechtzeitig ans Lesen und an die Natur heranführen – das ist das Fundament für späteres selbstständiges Lesen und Begreifen.
Offiziell startet das Projekt am 1. März 2013. Dazu wurde auf der Website des Vereins (www.kgv-am-trinenkamp.de) ein neuer Reiter mit dem Titel „vorGElesen“ angelegt. Dieser erläutert unter anderem ausführlich die Ziele des Projekts: Kindern die Freude am Lesen zu vermitteln, Gartenfreunde zu motivieren, ihren Kindern oder Enkeln vorzulesen, sich als Vorleser zu betätigen und dabei Kontakte zu knüpfen, um letztlich das Kleingartenwesen in Organisationen, Kitas oder Grundschulen vorzustellen.

Alle zwei Wochen soll auf der Website des Vereins auf ein Kinderbuch hingewiesen werden. Die Organisatoren orientieren sich dabei an Empfehlungen der „Stiftung Lesen“ und an den Veröffentlichungen auf der Internetseite der Aktion „Mein Papa liest vor“ (www.stiftunglesen.de/mein-papa-liest-vor).

Außerdem gibt es Links zu Organisationen, die sich mit Kindererziehung und -betreuung befassen oder kostenlos Märchen und Kindergeschichten anbieten.

Zurzeit bemüht sich der Verein außerdem darum, Verlage als Partner und Sponsoren zu gewinnen. Die Gelsenkirchener Bürgermeisterin Gabriele Preuß hat bereits die Schirmherrschaft übernommen.

Der Landesverband Westfalen und Lippe zeigt sich sehr erfreut über das neue Vorhaben der engagierten Gelsenkirchener Gartenfreunde und unterstützt es als Kooperationspartner ausdrücklich. Es ist ein Projekt, das auf jeden Fall Zuspruch und Unterstützung verdient – und natürlich möglichst Nachahmer.

Nähere Informationen gibt’s unter der Rubrik „vorGElesen“ auf der Vereins-Website oder persönlich vom Vereinsvorsitzenden Friedhelm Walden (Telefon: 01 70/2 89 22 26).

Michael Schöneich,
Pressebeauftragter des LV