Deutsch
DeutschAktuellesNewsWestfalen und Lippe auf der igs in Hamburg
12.07.2013

Westfalen und Lippe auf der igs in Hamburg

Besucherberatung des Landesverbandes auf der „internationalen gartenschau“

Wir, das Team des Landesverbandes Westfalen und Lippe, durften wieder mit unserer Kräuterausstellung „Sinneslust & Kräuterduft“ dabei sein, es war ein Erlebnis!

Am Samstagabend kamen wir, Stephan Bevc, Karl-Heinz und Karin Hegel, wohlbehalten in Hamburg-Wilhelmsburg auf dem Parkplatz der igs an und wurden von Roger Gloszat, Landesfachberater des Landesbunds der Gartenfreunde in Hamburg, freundlich empfangen und herzlich begrüßt.

Das Beraterteam des Landesverbandes (v.l.): Stephan Bevc, Karin Hegel, Karl-Heinz Hegel
Bei einem kurzen Rundgang bekamen wir einen Eindruck von der besonderen Attraktion auf der igs: Das Kleingartenwesen Hamburg präsentiert sich mit sieben Kleingartenoasen, die wie ein Dorf um einen Dorfplatz angeordnet sind. Daneben befinden sich zwei miteinander verbundene Pagodenzelte, in denen Informationsausstellungen mit unterschiedlichen Themen stattfinden. Ein sehr schöner Standort! Wir konnten unsere Kräuterkisten, Tische, Bänke, Deko und alles, was sonst noch dazu gehörte, mit Schubkarren ins Zelt bringen.

Am frühen Sonntagmorgen begannen wir mit dem Aufbau. Wir hatten dank unserer langjährigen Zusammenarbeit schon genaue Vorstellungen, und es klappte alles zügig und flott. Das war auch gut, denn die ersten Besucher waren schon früh auf den Beinen, sehr interessiert und angetan von der Ausstellung, der Vielfalt der Kräuter und der dekorativen Gefäße, in denen die Kräuter untergebracht waren. Wir freuten uns sehr über das große Interesse!

Großer Andrang und reges Interesse herrschten am Infostand „Sinneslust und Kräuterduft“ des Landesverbandes Westfalen und Lippe auf der igs in Hamburg.


Jeder Tag war ein Erlebnis: gut gelaunte Menschen, viele Fragen und interessante Gespräche, ein reger Besucherandrang! Wunderbares Sommerwetter, Sonnenschein und die netten Gartenfreundinnen und Gartenfreunde, die die sieben Lauben und Gärten pflegten, trugen natürlich auch dazu bei, dass wir uns wohlfühlten.

Am Donnerstagabend erfuhren wir von Roger Gloszat, es habe bei der Planung zum „Tag des Gartens“ eine Panne gegeben, wir müssten das Zelt räumen!

Dank der guten Stimmung und der Freundlichkeit aller haben wir uns entschieden, einem Umzug zuzustimmen, und sind in die gegenüberliegende blaue Gartenlaube gezogen. Also alles wieder raus aus den Zelten, Tische und Bänke abgeräumt, Laube aus- und umgeräumt, Kräuter usw. wieder neu und dekorativ aufgestellt. Die Pagodenzelte waren nun frei für die Festveranstaltung zum Tag des Gartens.

Wir wollten es eigentlich nicht erzählen, aber es gibt ja viele Fotos und Fragen, da beantworten wir es lieber gleich: Ja, es gefiel uns in der blauen Laube wunderbar, eigentlich sogar viel besser! Sie passte besonders gut zu unserem Thema, wir sind ja schließlich Kleingärtner und Gartenfreunde.

Wir konnten am „Tag des Gartens“ dabei sein und wir konnten den Menschen, die in gemeinnützigen Einrichtungen tätig sind, die Kinder und Jugendliche mit gesunder Nahrung versorgen, die versprochenen Kräuter schenken.

Zu den vielen verschiedenen Kräutern gab es natürlich auch fachkundige Beratung.
Für unser Projekt „Nadeshda“ in Weißrussland haben wir Spenden in Höhe von 300 Euro gesammelt.

Wir hatten eine ereignisreiche, sehr schöne Zeit und bedanken uns ganz herzlich bei Roger Gloszat und seinem Team! Es war sehr schön mit Euch!

 

 

Karin Hegel, Landesberaterin für Frauen, Jugend und Familie