Deutsch
DeutschFachthemenTipp des Monats
25.06.2012

Mehr Fleisch am Gemüse: die Fleischtomate

FleischtomateDie Fleischtomate (botanisch: Solanum lycopersicum) hat ein bisschen mehr zu bieten als ihre altbekannten Ver­wand­ten: Sie bringt ordentlich viel Fruchtfleisch auf den Teller und ist viel aromatischer als häufig angenommen. Selbst sehr große Sorten wie ‚Old German‘ oder ‚Ananas‘ schmecken äußerst intensiv. Fleischtomaten sind für die reine Verarbeitung also viel zu schade. Es gibt allerdings einen kleinen Nachteil: Vor August kann nicht mit reifen Früchten gerechnet werden.

Für eine optimale Ernte empfiehlt es sich, an jedem Blütenstand höchstens drei Früchte zu belassen. Diese entwickeln sich dann umso prächtiger. Während des Wachstums brauchen die vegetarischen Fleischbomben besonders viel Zuwendung: reichlich Wasser und Nährstoffe. Am einfachsten kommt man diesem Bedürfnis nach, in dem man Flüssigdünger direkt ins Gießwasser gibt. Alternativ sind Langzeitdüngergranulate geeignet. Diese haben den Vorteil, dass die Pflanzen gleichmäßiger mit Nährstoffen versorgt werden.