Deutsch
DeutschFachthemenTipp des Monats
09.09.2012

Mangold: ein Genuss für Auge und Gaumen

MangoldWer Mangold (botanisch: Beta vulgaris supss. cicla) pflanzt, schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Den Ziergarten schmücken seine bunten Pflanzenstiele, in der Küche lassen sich seine Blätter als vitaminreiches und leckeres Gemüse zubereiten. Der zu den Rüben gehörende Mangold kann jetzt noch ausgesät und bis zum ersten Frost geerntet werden.

Um dem Mangold den besten Entfaltungsraum zu bieten, ist als Standort ein sonniger Gartenplatz mit tiefgründigem und humusreichem Boden ratsam. Nach der Aussaat zeigen sich schnell kleine Pflänzchen, die mit etwas Schutz den Winter gut überstehen. Niedrige Temperaturen bringen sogar noch einen Mehrwert fürs Auge, denn es gilt die Faustregel: Je kälter, desto bunter färben sich die Stängel.

In der Küche werden die Mangoldblätter genauso verarbeitet wie Spinat. Ob gegart, geschmort oder überbacken – Mangoldblätter sind wohlschmeckend und gesund. Darüber hinaus sollten auch die Blattstängel verarbeitet werden. Sie können wie Spargel gekocht und mit Soßen verfeinert werden.