Deutsch
DeutschFachthemenTipp des Monats
01.02.2013

Der heimliche Star des Spätwinters: die Oregon-Fetthenne

Oregon-FetthenneEigentlich ist sie der Star der heißen Tage, doch im Winter macht sie ebenfalls eine aparte Figur: Die Oregon-Fetthenne (botanisch: Sedum oreganum) verzaubert den winterlichen Garten mit ihren rot gefärbten Blättern.

Die Sedum-Art mit den typischen fleischigen Blättern stammt aus Nordamerika und ist dort bis ins nordische Alaska verbreitet. Dementsprechend hat die Oregon-Fetthenne kein Problem mit niedrigen Temperaturen. Wie alle Sedum-Arten liebt sie jedoch die Sonne – und bekommt ihre schöne rote Färbung auch erst bei voller Sonneneinstrahlung. Sonst sind die Blätter grün. Da sie kaum Ansprüche an den Boden stellt, ist die Oregon-Fetthenne auch als Dach­be­grü­nung beliebt.

Ihr klassischer Standort sind jedoch Steingärten und Trockenmauern. Hier bildet sie auch im Mix mit anderen Sedum-Arten einen pflegeleichten grünen Teppich. Und dieser Teppich wächst beständig: Immer wieder fallen von der Oregon-Fetthenne kleine Blätter ab, die schnell wurzeln und Jungpflanzen bilden.