Deutsch
DeutschFachthemenTipp des Monats
08.07.2013

Romantisches Blümchen: Vergissmeinnicht

VergissmeinnichtAls romantisches Symbol für Gedanken an einen lieben Menschen kennt es wohl jeder: Das Vergissmeinnicht (botanisch: Myosotis sylvatica) macht aber als hübsches Blümchen auch in naturnahen Gärten eine gute Figur. Jetzt ist die richtige Zeit, es auszusäen.

Ursprünglich ist das Vergissmeinnicht eine Waldpflanze und fühlt sich daher auf feuchten Böden besonders wohl. Ratsam ist zudem ein eher mäßig fruchtbarer Boden, da die Pflanzen sonst zu viel Laub ausbilden. Zwar leben die meisten Sorten nur zwei Jahre, samen sich aber reichlich selbst aus, so dass man lange Freude an ihnen hat. Damit sie sich die einzelnen Pflanzen gut entwickeln können, sollten junge Pflänzchen vereinzelt werden, damit sie 15 bis 20 Zentimeter Platz haben.

Übrigens blüht mittlerweile nicht mehr jedes Vergissmeinnicht in typischem Blau, auch weiß oder rosafarben blühende Sorten sind auf dem Markt zu finden. Von Sorte zu Sorte unterscheidet sich auch die Blütezeit: Während einige bereits im April die Blüten öffnen, lassen sich andere Zeit bis zum Frühsommer. Ein Sortenmix garantiert eine lange Vergissmeinnichtzeit im Garten.