Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation
zurück zur vorherigen Seite

Bezirksverband Iserlohn der Kleingärtner e. V.

„Tomatenvielfalt“ erhält nächstes Jahr eine neue Chance

Fünf Sorten gehörten zur „Tomatenvielfalt“. Der Ertrag war relativ gering. Nächstes Jahr wird ein neuer Anlauf mit den Sorten unternommen.
Foto: Bezirksverband Iserlohn

Reiche Ernte warf sie nicht ab, die „Tomatenvielfalt“ aus fünf verschiedenen Sorten. Dies schiebe ich aber überwiegend dem diesjährigen Sommerwetter zu, trotz der Gewächshaus-Anpflanzung.
Durchaus sehr lecker waren sie aber, und individuell im Geschmack. Die fünf verwendeten Sorten waren Schwarze Ananas, Schwarze Krim, Roter Russe, Berner Rose sowie Grüne Zebra. Im nächsten Jahr werde ich es mit dieser Auswahl Tomaten noch einmal versuchen. Dann wird es sich zeigen.


Bernhard Kreienkamp
Kassierer